Aktuelle Themen Kontakt
Download

Überprüfung Immobiliendarlehensvertrag
Kostenfreie Ersteinschätzung »

Kontakt-Formular Interessengemeinschaft Fonds »

Antwortformular
Kanzlei-News
»

 
 
 

BGH entscheidet erneut zu Gunsten geschädigter Kapitalanleger

Der Bundesgerichtshof hat erneut zu Gunsten geschädigter Kapitalanleger mit Urteil vom 03.06.2014, XI ZR 147/12, entschieden und seine anlegerfreundliche Rechtsprechung zutreffend fortgeführt.

Zunächst hat er im Anschluss an seine Beschlüsse vom 09.03.2011, 19.07.2011 und 24.08.2011 (XI ZR 191/10) und sein Urteil vom 08.05.2012 (XI ZR 262/10) zutreffend ausgeführt, dass eine Bank über die von ihr vereinnahmte Rückvergütung ungefragt aufzuklären hat. Denn der Anleger könne ansonsten das besondere Interesse der beratenden Bank an der Empfehlung gerade dieser Anlage nicht erkennen.

Neu an der Entscheidung ist, dass Banken nun über sämtliche geflossenen Provisionen, unabhängig von der Höhe, ungefragt aufklären müssen.
Versäumen die Banken dies, können die Anleger Schadensersatzansprüche geltend machen.

Nach dem Urteil des Bundesgerichtshofes kommt es nun nicht mehr darauf an, ob die Provisionen offen ausgewiesen oder im Anlagebetrag versteckt sind. Der Anleger muss lediglich darlegen und ggf. beweisen, dass zwischen ihm und der Bank ein Beratungsvertrag zustande gekommen ist. Die Anforderungen hieran sind gering. Denn der Bundesgerichtshof geht im Normalfall immer von einem Beratungsvertrag aus. Zudem muss der Beratungsvertrag nicht schriftlich fixiert werden. Ausreichend ist, wenn der Kunde auf Empfehlung der Bank das zu beanstandende Investment tätigt.

Die Entscheidung ist daher für jeden Kapitalanleger von Bedeutung. Sollten Sie also bei Ihrer Investition in beispielsweise geschlossene Fondsbeteiligungen nicht über Provisionen aufgeklärt worden sein, empfehlen wir Ihnen, Ihre Ansprüche prüfen zu lassen.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Rufen Sie uns einfach an oder füllen Sie gerne den im Download-Bereich abrufbaren Interessenten-Fragebogen „Interessengemeinschaft Fonds“ aus und lassen uns diesen unverbindlich und kostenfrei zukommen.

 

Grabenstraße 5
40213 Düsseldorf

Fon: +49 (0) 211-8 67 60-0
Fax: +49 (0) 211-8 67 60-11

info@kanzlei-dr-walter.com
www.kanzlei-dr-walter.com

Kontaktformular » | Impressum »

Darlehenswiderruf

Besuchen Sie auch unsere Seite zum Thema Darlehenswiderruf:
widerruf-kredit.com

 

Jetzt Video ansehen:

Aktuelle Themen

Rechtsschutzversicherung bei Darlehenswiderruf
weiterlesen »

Widerruf von Immobiliendarlehensverträgen („Widerrufs-Joker“)
weiterlesen »

Versteckte Provisionen:
BGH entscheidet erneut zu Gunsten geschädigter Kapitalanleger
weiterlesen »

Kanzlei Dr. Walter obsiegt erneut gegen eine Bank
(diesmal Commerzbank)
weiterlesen »

Ausstiegsmöglichkeit bei geschlossenen Fondsbeteiligungen
weiterlesen »

 
© 2014 Dr. Walter Rechtsanwälte